projektbeschreibung links und kontakte links und kontakte
| Hiesige Wälder | Lebensraum Wald | Vorstellung der Arten |
Keine Fledermausart lebt ausschließlich im Wald. Dennoch spricht man von „Waldfledermäusen“, da der Wald als Quartier- und Jagdgebiet eine wichtige Rolle spielt. Der Große Abendsegler besiedelt gern verlassene Spechthöhlen und zieht dort auch die Jungen groß. Andere Arten, wie die Mopsfledermaus suchen ihr Quartier hinter loser Rinde. Im Rahmen des Waldfledermausprojekts wurden rund 200 Fledermauskästen und 24 so genannte Fledermausbretter aufgehängt. Kontrolliert wurden jedoch rund 300 Kästen, da bereits installierte Kästen in die Untersuchung einbezogen wurden. Fledermauskästen bieten neben Baumhöhlen sehr gute Quartiere, zumal sie nicht von Mardern oder Wasch­bären geplündert werden können.
<< zurück | Seite 6 von 8, weiter >>   
projektbeschreibung